FRITZ!Box 7390 in der Schweiz – aktuellste Firmware einspielen (inkl. Laborversionen)

This topic is irrelevant to my English readers. So, for a change this post will be entirely in German.

Wie bereits schon mal in einem anderen Post erwähnt, besitze ich seit ein paar Wochen eine AVM FRITZ!Box 7390 und betreibe diese erfolgreich an einem Swisscom VDSL2 Anschluss (siehe auch hier). Es handelt sich dabei um die internationale “avme” Version. Diese Version unterscheidet sich von der deutschen Version zum einen in den zusätzlichen Sprachbundles (z.B. Englisch) sowie auch der Möglichkeit, die Box an einem Annex A Anschluss zu betreiben. Letzteres ist die Voraussetzung um die 7390 an einem analogen Anschluss mit DSL zu betreiben in der Schweiz. Die internationale Version kann im Gegensatz zur deutschen Version zwischen Annex A und Annex B in der Konfigurationsoberfläche umgestellt werden. Die deutsche Version wird nur mit Annex B ausgeliefert.

Das grosse Problem bei der internationalen Version ist, dass sie der deutschen Version Monate hinterher hinkt. Aktuell verfügbar für Deutschland ist der Firmware-Stand 84.04.86 (bzw. es gibt bereits eine neuere Laborversion der .86er Firmware), während die internationale Version derzeit noch mit einem Firmware-Stand vom letzten April ausgeliefert wird (84.04.83). Die internationale 7390 lässt sich über die Benutzeroberfläche nicht mit einer deutschen Firmware updaten, weshalb allen Besitzern der internationalen Version viele tolle Features bis zum Erscheinen einer aktuelleren, internationalen Firmware verwehrt bleiben (z.B. WLAN Gastnetz, IPv6 support, Photo-bei-Anruf, HTTP-NAS-Oberfläche, DNSsec usw.). Grundsätzlich wird bei der deutschen Version nur Annex B unterstützt, was in der Schweiz und Österreich zu grösseren Problem führt, weil die Box so nicht an einem analogen Anschluss mit DSL synct. Auch auf Anfrage konnte AVM keinen Termin für das Erscheinen einer aktualisierten, internationalen Firmware-Version nennen.

Für alle wagemutigen Update-Junkies mit einer CH/A Version, die nicht auf eine aktualisierte, internationale Firmware warten wollen oder gerne mal die deutsche Laborversion aufspielen möchten, zeige ich hier eine Lösung, die trotz der deutschen Firmware Annex A fähig ist und damit mit Swisscom VDSL2 am analogen Anschluss einwandfrei funktioniert. Sorry an alle ISDN-Besitzer: ich weiss nicht ob Annex B auch funktioniert am Swisscom DSL Netz. Ab der 84.04.86 Firmware läuft VSDL bei Swisscom auch mit Annex B (ISDN), siehe Kommentare unten!

Möglich wird das Ganze erst durch das absolut geniale ruKernelTool. Ein ganz fettes Dankeschön gebührt an dieser Stelle dem Entwickler des Tools, Rainer Ulrich, dass er dieses eigentlich äusserst komplexe Verfahren praktisch idiotensicher gestaltete. Mit ruKernelTool ist es (unter anderem) möglich, die deutsche Firmware auf die internationale Version der 7390 zu flashen und trotzdem Annex A nutzen zu können! Wer seine 7390 an einem Kabelmodem (z.B. von Cablecom) betreibt, der kann den Annex gleich auf B lassen, das spielt in diesem Fall keine Rolle.

Was wird benötigt?

  • Das gelbe Patch-Kabel aus der Originalschachtel
  • ruKernelTool
  • FRITZ!Box 7390
  • Windows-PC (oder Boot Camp. Ich hab’s am Mac mit Parallels versucht, kam nicht gut.)
  • Datensicherung des internen Telefonbuchs
  • Allenfalls Screenshots von Konfigurationseinstellungen, denn ein Wiederherstellen mit einer exportierten Konfiguration der alten Firmware ist nicht möglich (bzw. mir ist es jedenfalls nicht gelungen)

Die FRITZ!Box wird mit dem gelben Kabel direkt (also ohne Hub/Switch!) zwischen dem LAN 1 Port und dem PC verbunden. Danach das ruKernelTool starten und alle Update-Hinweise abarbeiten. Ich verwendete die Version 0.4.4.4b, diese erkannte die angeschlossene 7390 ohne Probleme. Danach auf den Reiter “Firmware-Downloads” klicken und sich mit dem Filter die möglichen Versionen für die 7390 anzeigen lassen. Das Tool lädt sich die auswählte Firmware selber herunter und packt sie bei entsprechender Beantwortung der Dialoge auch gleich aus. Im Screenshot unten habe ich gleich mal die neuste Laborversion (84.04.86-18377) vom 5.10.2010 ausgewählt.

Der Dialog, ob der enthaltene Kernel aus dem Firmware-Image entpackt und verwendet werden soll, ist mit JA zu beantworten. Weiter geht’s zum Reiter “Upload-Parameter”. Für Swisscom DSL am analogen Anschluss sind die Einstellungen so zu wählen:

Entscheidend ist die Einstellung “avm” und Annex A. WLAN-Key kann für die 7390 leer gelassen werden.

Nun geht’s zum Reiter “Upload”. Zuerst die Schaltfläche “Überprüfen” klicken. Wenn man die Meldung erhält, dass die Überprüfung erfolgreich abgeschlossen wurde, ist die Box bereit für die von ruKernelTool angepasste Firmware. Für das Abschalten von MediaSensing muss der PC neu gestartet werden, aber darauf wird man vor dem eigentlichen Flashen (Upload der Firmware) noch einmal hingewiesen. Ist MediaSensing abgeschaltet (siehe auch Reiter “Netzwerk”), so steht dem eigentlichen Upload nichts mehr im Wege und er kann mit der Schaltfläche “Upload starten” gestartet werden. Bei meiner 7390 dauert es exakt 2 Minuten bis die Firmware erfolgreich geflasht war. Nun muss die Box erst einmal wieder über die Benutzeroberfläche konfiguriert werden (Expertenmodus als erstes aktivieren!) und auch das zuvor gesicherte Telefonbuch wieder importiert werden. Wer ein FRITZ!Fon MT-F oder MT-D sein Eigen nennt, kann nach Anmeldung des Mobilteils an der Basisstation einen Firmware-Update für das Mobilteil auslösen.

Bei mir hat sich die Umstellung auf die deutsche, Annex A-fähige Version absolut gelohnt. Neben den eingangs erwähnten Features hat sich meiner Meinung nach die Sprachqualität der DECT-Telefonie verbessert, ausserdem gibt es jetzt neu eine “No Emission” (auch als DECT Plus bekannt) Einstellung. Dass sich bei DECT viel getan hat zeigt auch der Sprung der Versionsnummer der DECT-Basis von 2.39 auf 2.93.

Was nun, wenn wieder eine neue, deutsche Firmware-Version erscheint? Probiert habe ich es mangels neuer Version zwar noch nicht, aber es sollte möglich sein, die Box ganz normal über die Benutzeroberfläche auf einen neuen Stand zu bringen (Einstellungen sichern vorher!). Danach wird wahrscheinlich automatisch wieder Annex B aktiviert sein. Mit ruKernelTool gibt es aber die Möglichkeit, den Annex im Betrieb umzustellen. Dazu muss lediglich der Telnet-Daemon mit #96*7* gestartet werden und schon sollte man im Reiter “Tools” von ruKernelTool die Möglichkeit zum Wechseln des Annex’ haben. Danach Box neu starten, die gesicherten Einstellungen zurückspielen und schon sollte man ohne angepassten Kernel wieder auf Annex A sein. So viel zur Theorie :-)

Falls das so nicht klappen sollte, bleibt ja immer noch die Möglichkeit des Hochladens eines durch ruKernelTool veränderten Kernels (also das, worüber es in diesem Post ja eigentlich geht).

Sobald AVM die internationale Firmware der 7390 veröffentlicht (per 8. Oktober 2010 ist das noch nicht der Fall), kann die Box mit ruKernelTool jederzeit wieder in den Ursprungszustand versetzt werden.

Hinweis vom 7.11.2010: Der Inhalt dieses Beitrags ist teilweise nicht mehr relevant. Inzwischen steht eine internationale Firmware neueren Datums bereit, siehe auch hier.

19 thoughts on “FRITZ!Box 7390 in der Schweiz – aktuellste Firmware einspielen (inkl. Laborversionen)

  1. Danke für den Tipp, werde es gleich ausprobieren :-)
    Insbesondere die DECT-Telefonie hat das Update dringend nötig.

  2. Danke für die ausführliche Erklärung. Werde das gleich auch mal mit meiner 7270er versuchen.
    Mich würde allenfalls noch interessieren, ob dann später doch noch irgendwelche Probleme auftauchen… das könnte dann meine Entscheidung für einen Kauf der 7390 beeinflussen.

  3. One question: have you tried to install the bittorrent client (webtransmission) on you 7390? I’m interested to find it how feasible is to do it on the international version, but as it happens information is sketchy and mostly in German and google translations are no so good for this kind of stuff (or any other if you ask me).
    Some starters in German for anyone interested:
    http://archiv.raid-rush.ws/t-710524.html

    Non-specific to the 7390 but seems to be a similar procedure:
    http://forum.00de.de/archive/f.....34918.html

    http://forum.00de.de/bittorren.....-34918.php

  4. Dank schön für die ausführliche Erklärung.
    Die CH Version der FritzBox 7390 ArtikelNr: 20002486 läuft nicht Modus: AnnexB und VDSL (Swisscom)!
    Liest man gemäss Ihrer obigen Ausführungen die neue Firmware 84.04.86 ein uns setzt bei den ‘Upload Parameter’ AnnexB, dann funktioniert FritzBox 7390 auch an einem AnnexB Swisscom Anschluss mit VDSL.

  5. Prima, besten Dank für die Info, das könnte wohl den einen oder anderen enttäuschten ISDN-VDSL-7390 Käufer interessieren.

    Gruss
    Jan

  6. Hab nun bei meiner internationalen 7270er nach der oben aufgeführten Beschreibung die aktuellste deutsche Laborversion eingespielt. Hat alles ohne Probleme geklappt!! In knapp 10 Minuten war die neue Firmware eingespielt und konfiguriert! Ich bin begeistert… :-)

    Nochmals Danke für diesen Tipp!!!

    Martin

  7. Danke! Mit Hilfe dieser Anleitung konnte ich meine nagelneue FritzBox 7390 (CH-Version) für VSDS über ISDN aktivieren (green.ch).

    Mit der ausgelieferten Firmware Dual Annex A/Annex B wurde kein Trägersignal erkannt. Nach dem Flashen der Version “DSL 84.04.86-18419″ mit Auswahl Annex B aus dem Labor wird das Signal erkannt und die DSL Verbindung stabil aufgebaut.

    Einzig die CH-Version der Firmware hab ich nirgends zum Downloaden gefunden, falls ich die Box mal wieder in den Originalzustand zurückstellen möchte.

    Gruss.

  8. seit 3.12.2010 ist die .88 version für das 7390 verfügbar (deutsche Version). Wird dies auch für die Schweiz funktionieren wie oben beschrieben?
    Das ruKernelTool ist nicht downloadbar. Habt Ihr für obiges den Beta verwendet? und woher habt ihr die?

  9. Habe eben auf die .88 upgegradet, rukKernelTool habe ich dafür diesmal nicht gebraucht. Einfach nur in der Oberfläche auf Upgrade geklickt.

  10. Habe Schweizer Version der 7390. Kann (im Gegensatz zu Dirk) nicht auf .88 updaten. AVM hält die Schweizer user seit Monaten hin. Warum tut man sich so schwer das DE-Update auch für AT/CH zu publizieren?

  11. @Janson: Ich hatte im Oktober meine CH-Box mit dem ruKernbalTool auf die Deutsche .86 upgegradet. Gestern dann einfach über die Fritz-Oberfäche auf .88. Ich hatte die FW NICHT auf den PC geladen,sondern direkt auf “Firmware suchen”. Dann wurde mir die .88 vorgeschlagen und ich hab OK gedrückt. Nach einer Weile kam die Box wieder mit der neuen FW.

  12. Meine eingedeutschte 7390 liess sich ebenfalls ohne Probleme auf die .88 updaten über das Web Interface. Ich hatte vorher die letzte deutsche .86 Laborversion drauf.

  13. ANFRAGE
    Ich würde gerne eine 7390 kaufen. Vor einem Jahr gelang es mir aber nicht, eine Telefonverbindung zu Swisscom aufzubauen. (Trotz Hilfe von avm.de). Swisscom verweigerte die Unterstützung. Inzwischen ist es wahrscheinlich noch komplizierter, da ich Casa trio (Internet / Telefon / Swisscom TV) habe. Hat jemand diesbezügliche Erfahrungen gemacht?

  14. Es ist schon eine Sauerei, wie AVM mit seinen schweizer Kunden umgeht. Die Updates für die schweizer Version werden regelmässig “vergessen” und auf Nachfrage bekommt man nur Ausflüchte zu hören. Für ein Gerät, dass direkt am Internet hängt eigentlich untragbar, da so auch wichtige Sicherheitsupdates nicht auf die schweizer Geräte gelangen.

  15. hallo,

    ich bin kein laie aber scheinbar zu dumm um die D Fritzbox 7390 auf Annex a umzustellen. habe deinesoftware installiert aber kann sie nirgens finden zum öffnen. habe win 8, heeeeelp, bitte¨! bin m verzweifeln!!!

  16. ich bin kein laie aber scheinbar zu dumm um die D Fritzbox 7390 auf Annex a umzustellen. habe deinesoftware installiert aber kann sie nirgens finden zum öffnen. habe win 8, heeeeelp, bitte¨! bin m verzweifeln!!!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>